Donnerstag, 8. Januar 2015

Ich sehe Dich und respektiere Deine Bedürfnisse - Kommunikation und Motivation


Wer Kinder hat, hat dies bestimmt schon einmal erlebt. Sie möchten, dass Ihr Kind die Hausaufgaben macht oder das Zimmer aufräumt. Ihr Kind hingegen möchte Spielen. Wenn Ihr Kind auch nach der dritten Bitte oder Aufforderung nicht bereit ist Ihren Wünschen zu folgen, wird dies in der Regel auch nicht mehr passieren. Außer Sie zwingen Ihr Kind oder zeigen ihm, dass sie seine Bedürfnisse sehen und respektieren und mit ihm eine genau definierte Lösung finden. Beispielsweise in dem Sie ihm das genau so sagen: „Ich verstehe, dass du Spielen willst. Und das kannst du auch. Räume 30 Minuten das Zimmer auf und dann kannst du Spielen.“ Mag sein, dass dies nicht immer zum gewünschten Erfolg führt. Das noch es noch etwas braucht. Aber ohne dies geht es nicht.


Ebenso ist es mit unseren eigenen Bedürfnissen. Da gibt es einen Teil in uns der auf der Couch entspannen will und einen Teil, der endlich Sport machen will. Die wirksamste Methode sich zu motivieren ist beide Bedürfnisse zu sehen und zu akzeptieren. Sich selbst im Ganzen ernst zu nehmen und anzunehmen. Dann kann man Lösungen finden, die beidem gerecht werden. Beispielsweise „Ich mache jetzt 30 Minuten Sport und lege mich dann bequem auf die Couch.“ Idealerweise unterstützt durch die Vorstellung wie man sich fühlt man es getan hat.